Es tut uns leid. Ihre Suchanfrage konnte nicht verarbeitet werden.
    Titelbild ausblenden
    Ernst Ludwig Kirchner: Spielende nackte Menschen, 1910

    Gesundheit

    Auf der Suche nach Auswegen aus psychosozialen Belastungskrisen, stösst man unweigerlich auf die Positive Psychologie. Eine von Prof. Dr. Mihali Csikszentmihalyi und Prof. Dr. Martin Seligman begründete wissenschaftliche und angewandte Richtung, welche die Lücke zwischen einer für Betroffene langwierigen Psychotherapie und -analyse zu schließen versucht.
    Seelische Gesundheit ist für die Vertreter der Positiven Psychologie mehr als die Abwesenheit von Krankheit.

    Seligman spricht von der Theorie des menschlichen Wohlbefindens. Diese beinhaltet für ihn "vier Elemente: Positive Emotionen, Positive Beziehung, Sinn/ Bedeutung und positive Leistungen." Noch vor kurzem verwandte Seligman den Begriff "Authentic Happiness" und gab damit den Anstoß für diverse Studien zum Thema Glück.

    Auch wenn er heute den Begriff nicht mehr verwendet, so war er für die studentische Arbeitsgruppe Anlass genug, sich mit den Themen Glück und Glücksforschung auseinanderzusetzen - zumal Glücks- und Wohlempfinden wesentliche Bestandteile von Gesundheit sind. Umso erfreulicher war es für die Arbeitsgruppe das Projekt „Verrückt? Na und!“ intensiv kennen lernen zu dürfen, das in diesem Bereich präventiv tätig ist und junge Menschen über psychische Gesundheitsprobleme aufklärt und sensibilisiert.
    Welchen Beitrag das Hören von Musik in diesem Kontext haben kann, war ebenfalls Gegenstand der Veranstaltung.
    Wir wünschen allen Interessierten viel Spass beim Lesen unserer neuen Beiträge.

    Wolfgang Thau

     

    Bildnachweis: Ernst Ludwig Kirchner: Spielende nackte Menschen, 1910